12 Allgemeines

v.Soft 3. 0 Cirrina Systemvoraussetzungen

Installation von v.Soft auf Terminalserver oder den Mitarbeiter-Rechnern

v.Soft lässt sich sowohl auf einem Terminalserver als auch direkt auf den einzelnen Rechnern der Mitarbeiter installieren. Bei der Installation auf den Mitarbeiter-Rechnern ist es lediglich nötig, den entsprechenden Ordner zu kopieren (einfaches Copy + paste).

v.Soft 3.0 Cirrina Systemvoraussetzungen

Die Hardwareanforderungen hängen von den geplanten gleichzeitigen Benutzern für v.Soft ab. Bei bis zu 10 Benutzern ist es möglich, Datenbankserver und Terminalserver auf einem System zu betreiben. Bei mehr Benutzern ist es sinnvoll, die beiden Server voneinander zu trennen.

Hardwareanforderungen:

  • Hardware-Anforderungen aus Datenbank-Sicht:

Mindestens 4GB Arbeitsspeicher (bei SQL Express 2GB) für den laufenden DB Betrieb.

„Schnelle“ Festplatten, damit auf Daten, die nicht im Cache vorrätig sind, schnell zugegriffen werden kann.

  • Hardware-Anforderungen aus Terminalserver-Sicht:

Pro v.Soft-User werden im Schnitt ca. 200MB – 800MB Arbeitsspeicher benötigt. Hinzu kommt der Arbeitsspeicherbedarf durch das Betriebssystem und ggf. andere Office Anwendungen. Generell geht man bei Windows Terminalservern von einer maximalen gleichzeitigen Benutzeranzahl von ca. 10 Usern aus. Daraus ergibt sich der Bedarf für die Anzahl von (virtualisierten) Terminalservern und deren Arbeitsspeicherbedarf.

  • Der Festplattenspeicherplatzbedarf von v.Soft selbst beträgt etwa 1,5GB. Der Speicherplatzbedarf für die Datenbank hängt stark von der v.Soft-Nutzung ab.

Betriebssystem und Software:

  • Terminalserver: v.Soft ist kompatibel zu allen MS Betriebssystemen ab Windows 7 bzw. Windows Server 2012. Wir empfehlen eine aktuelle Version des Serverbetriebssystems.
  • Datenbank: v.Soft ist kompatibel zu allen MSSQL-Datenbanken ab der Version 2005. Wir empfehlen die eine aktuelle Version mindestens jedoch MSSQL-Server-Version 2008R2. Die Express-Version des MSSQL Server 2008 R2 ist bis zu einer Datenbankgröße von 10GB kostenlos.

Achtung: Bei der Express-Version ist jedoch der verfügbare Arbeitsspeicher für die SQL Datenbank auf maximal 1GB begrenzt was die Performanz der Datenbank stark beeinträchtigt. Sollten Sie sich für die Express-Version entscheiden ist zwingend der „SQL-Server Express with Advanced Services“ notwendig.

Außerdem muss zur Pflege der Datenbank das SQL-Server Management Studio installiert sein. Dieses ist ebenfalls kostenlos von Microsoft erhältlich

  • Weitere Software, die zum Betrieb von v.Soft nötig ist:
    • .NET Framework Version 4.8 oder neuer
  • Crystal Report Version 13.0.26 (64-bit Version) – neuere Versionen erst nach Vepos-Freigabe. Installationsdateien erhalten Sie von uns. Sie können diese auch direkt von SAP kostenlos herunterladen.

v.Soft Installationsvoraussetzungen

Für Installation, Wartung und Support müssen der Terminalserver und der Datenbankserver für uns per Remote erreichbar sein. Dies kann über eine VPN Verbindung getunnelt werden.

Konfiguration des DB-Servers

  • Installation MSSQL-Server („with Advanced Services“ – eine Übersicht der verschiedenen aktuellen SQL Versionen finden Sie hier http://www.microsoft.com/de-de/server-cloud/products/sql-server-editions/)
  • Installation MSSQL Management Studio, zur leichteren Administration der Datenbank
  • Bitte bereiten Sie für unsere Installation folgende Konfigurationen vor:
    • Die Anmeldung am DB Server per SQL Benutzer muss aktiviert sein
    • Die Datenbank muss via TCP erreichbar sein (v.Soft verbindet sich per TCP mit der Datenbank. Sollten Sie einen andere Port als den Standard-Port 1433 wünschen, teilen Sie uns dies bitte für die Konfiguration mit)
    • Einen SQL Server Benutzer. Bitte sprechen Sie Passwort und Benutzername mit uns ab.
    • Generell benötigen wir die „Administratoren“-Rechte auf unserer v.Soft Datenbank nur, um Wartungen durchführen zu können. Sonstige Rechte benötigen wir nicht. Im Einzelnen benötigen wir mindestens folgende Rechtegruppen für unsere Datenbank:
      • „dbcreator“, um die Datenbankstruktur zu verändern
      • „processadmin“, um unsere Datenbank anzuhalten und wieder starten zu können
    • Die Volltextindizierung muss auf der DB aktiviert sein (Sollte beim SQL 2008R2 standardmäßig voreingestellt sein http://technet.microsoft.com/de-de/library/ms403375(v=sql.105).aspx)
    • Wir stellen die Installationsdatenbank inkl. Restore-Befehl zur Verfügung. Diese muss von Ihnen, in die Server-Instanz eingebunden werden.
    • Datenbank mit der Sortierung „Latin1_General_CI_AS“
    • Der SQL Server Browser muss automatisch gestartet werden
    • Konfigurationsmanager -> SQL Server-Netzwerkkonfiguration
      • Protokolle für „Server Name“
        • Protokolle aktivieren
          • Shared Memory
          • Named Pipes
          • TCP/IP für Port 1433 freigeben

 

Konfiguration Terminal-Server

  • Installation des .NET Framework 4.8 (in aktuellen Windows-Server-Versionen bereits enthalten)
  • Installation Crystal Report Framework Version 13.0.26 (64-bit Version). Installationsdateien erhalten Sie von uns. Sie können diese auch direkt von SAP kostenlos herunterladen.
  • Programmpfad „C:\Vepos\vSoft\…“ für v.Soft auf dem Terminalservern. Sollten Sie einen anderen Pfad wünschen, ist dies kein Problem. Bitte klären Sie dies jedoch im Vorfeld mit uns ab.
  • Alle v.Soft-Benutzer benötigen schreibenden und lesenden Zugriff auf die den v.Soft Ordner inkl. Unterordner.
  • Soft kommuniziert auf drei Arten nach außen:
    • Fehlermeldung mit vepos.net auf Port: 3306 direkt auf eine MySQL Datenbank.
    • Eine FTP-Verbindung zu vepos.net auf Port 21 um Anhänge mit der Fehlermeldung mitzuschicken.
    • (Abhängig ob ein v.Shop angebunden ist: Zugriff auf die Web Datenbank standardmäßig über den Port 3306 auf die Shop IP)
  • Bitte öffnen Sie für diese URLs und Protokolle Ihre Firewall für ausgehende Verbindungen.
  • Eingehender Port auf dem SQL Server für TCP (1433) und UPD (1434) freigeben

Sollten Sie den Einsatz unseres DMS in Betracht ziehen, sind folgende Installationen und Konfigurationen notwendig:

  • Mindestens SQL Server Express mit Advanced Services oder höher
  • Aktivierung der Filestream-Funktionalität auf dem SQL Server. Eine Anleitung finden Sie hier: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc645923(v=sql.100).aspx
  • Anlegen einer Filestream-Gruppe für die v.Soft-Datenbank
  • Installation der iFilter-Pakete für die Volltextindizierung von Office Dokumenten und PDFs (Installationsdateien und Anleitungen erhalten Sie direkt von uns)
  • Installation des eDocPrinterPro zum Druck von PDFs direkt in das v.Soft DMS (Installationsdateien erhalten Sie direkt von uns).

Installationskomponenten als Download:

Für v.Soft Cirrina Server (Dienst) ist folgende Installation notwendig

  1. Suchen Sie in der Windowssuche nach „Windows PowerShell“ (exe) und starten Sie diese mit Administrationsrechten
  2. Den Dienst nun mit diesem Befehl installieren: (ggf. den Pfad anpassen)

 New-Service -Name „vSoftCirrina_Service“ -BinaryPathName C:\Vepos\Cirrina\Programm\vSoftCirrinaService.exe

  

 

 OK / Enter drücken

Service vSoft_Service has been successfully installed

  1. Nach der Installation den Dienst nicht starten, die Konfiguration wird durch Vepos vorgenommen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?